Autofrei durch den Mai

on Januar 5, 2016 Projekte with 0 comments

Aktion “Autofrei durch den Mai” bewegt im wahrsten Sinne des Wortes !

 Die  Aktion “Autofrei durch Mai” wollte zum Umstieg von Auto auf Fahrrad motivieren. Initiiert durch die Faure-Stiftung konnten alle Voerder Schulen ihren Einsatz für mehr Bewegung unter Beweis stellen. Das Ergebnis  des bereits im 5 Jahr in Folge durchgeführten Wettbewerbs ist vielseitig.

 Bewegung fördert unter anderem die Konzentrationsfähigkeit. Kinder, welche morgens mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Schule kommen, sind nachweislich länger aufmerksam im Unterricht und fühlen sich wohler. Bei der gemeinsamen Fahrt mit den Eltern oder Freunden entsteht zudem ein Gemeinschaftsgefühl und Selbstvertrauen, von den positiven Aspekten für Umwelt einmal ganz abgesehen.

“Wir sind davon überzeugt, dass sich viele Probleme vermeiden oder zumindest lindern lassen, wenn wir einfache Grundstrukturen ändern könnten. Kinder, die sich bewegen und ausgewogen ernähren sind konzentrationsfähiger und positiver in Ihrer Grundstimmung.” erklärt Heinz Faure von der Faure-Stiftung. Aus diesem Grund wurden Mitte April alle Voerde Schulen eingeladen, an der Aktion Autofrei durch den Mai teilzunehmen. Ein Preisgeld in der Gesamthöhe von 800 €, welche die Faure-Stiftung als Iniitator zur Verfügung stellte, bot einen zusätzlichen Anreiz. 

Zuerst die gute Nachricht: das Verhalten der Schüler in den teilnehmenden Klassen hat sich nachhaltig verändert. Auch nach Ablauf des Wettbewerbs, also nachdem es nicht mehr darum geht etwas zu gewinnen, macht eine Klasse der Regenbogenschule Mölln weiter. Und tatsächlich kommen bis auf zwei oder drei Ausnahmen weiterhin alle Kinder mit dem Rad oder zu Fuss zur Schule.

Die schlechte Nachricht ist die in diesem Jahr gesunkene Teilnahmebereitschaft der Schulen an sich. Nur zwei Schulen, die immer sehr aktive Regenbogenschule Mölln und die Parkschule Voerde, haben sich in diesem Jahr an dem Wettbewerb beteiligt, dafür aber mit umso mehr Begeisterung und nachhaltigem Erfolg. Trotz geringem Zeit – und Organisationsaufwand hielten sie die anderen der insgesamt 12 Voerder Schulen zurück.


“Wir sind überzeugt von der Aktion und werden diese oder ähnliche bestimmt wieder durchführen. Es ist schade, wenn eine so einfach umzusetzende und wirkungsvolle Aktion am Unwillen weniger scheitert.” Sagt Heinz Faure, Gründer der Faure-Stiftung. Aufgeben ist aber keine Option, denn die Autofrei durch den Mai Aktion ist einfach und trotzdem wirkungsvoll. 

Vergangen Dienstag wurden die Preisgelder für die Klassenkassen an der Regenbogenschule und der Parkschule verteilt. Der Stolz in den einzelnen Gesichtern und die Begeisterung sprechen Bände. Auch die  Klassenlehrer lachten mit Ihren Schützlingen um die Wette und haben fröhlich einen Ausflug mit dem Preisgeld geplant.

Abschliessend ist die Aktion “Autofrei durch den Mai” bei den teilnehmenden Klassen und auch der Stiftung positiv in Erscheinung getreten. “Gute Ideen brauchen Zeit, um sich durchzusetzen und wenn wir uns die die Begeisterung der Kinder aus den aktiven Klassen ansehen, wissen wir, dass die Aktion richtig war.” sagt Heinz Faure und ist geistig eigentlich schon wieder in der Planung mit der nächsten Aktion beschäftigt.